METALL & STAHL


STAHL / DRAHT & BESCHICHTUNGEN


4,4 MRD. €

Light painting over tracks in a tunnel

Bekaert Corporation

Bekaert Corporation entwickelt eine steuerbare Frachtstrategie für Nordamerika

Kunde

Bekaert ist ein Weltmarkt- und Technologieführer für Stahldrahtverarbeitung und Beschichtungstechnologien. Die Bekaert Corporation, eine Tochtergesellschaft der belgischen NV Bekaert SA (Euronext Brüssel: BEKB), wurde 1880 gegründet. Das Unternehmen ist global tätig und beschäftigt weltweit rund 30.000 Mitarbeiter. Ende 2015 implementierte es die Transporeon-Plattform, um die strategische Beschaffung von Transportdienstleistungen und das operative Transportmanagement der nordamerikanischen Niederlassungen aufeinander abstimmen zu können.

 Wirtschaftlich gesehen, hat uns Transporeon ein höheres Maß an Transparenz eröffnet und es uns ermöglicht, eine steuerbare Strategie bezüglich unserer Transportkosten aufzubauen.

Matt Watring, Einkaufsleiter Transportation Nordamerika
Bekaert Corporation

Herausforderungen

  • Jedes Werk war für das Logistik- und Frachtmanagement vor Ort selbst zuständig. Die Aktivitäten und Zuständigkeiten der Zentrale und der Werke bei der Verladeplanung wurden nicht koordiniert
  • Mangelnde Transparenz bezüglich der Auswahl und Performance-Bewertung der Transportdienstleister
  • Transportbeauftragung erfolgte manuell, per Telefon/E-Mail
  • Mangelnder Einblick in die Lkw-Bewegungen auf den Werksgeländen verursachte an Verladeplätzen Lkw-Staus > hohe Transportzuschläge infolge langer Stand-/Wartezeiten

Lösung

Alle fünf US-Werke sowie drei weitere Geschäftseinheiten wurden über SAP-Schnittstelle an die Transporeon-Plattform angebunden:

  • Transporeon fungiert als „Control Tower“ für das Transportmanagement
  • Transportabwicklung über die Plattform erhöht Transparenz und ermöglicht präzisen Informationsaustausch zwischen allen Beteiligten
  • Spotmarkt-basierte Transportausschreibungen über das Bietermodell „best carrier“ ermöglicht Vergleiche/Bewertung
  • Automatisierte Transportvergabe und -abwicklung auf Basis fest vereinbarter Verträge über „no-touch order"
  • Zeitfenster-Management verbessert in den Produktionswerken die Planbarkeit der Be- und Entladevorgänge und vereinfacht die Beurteilung – und selbst das Ablehnen – von Standgeldzuschlägen der Speditionen für zu lange Stand-/Verladezeiten der Lkw im Rahmen der Frachtrechnungsprüfung

Ergebnisse

MEHR KONTROLLE

Zentralisiertes und vereinfachtes Transportmanagement für Anlieferungen, Retouren und LTL, ermöglicht die Abwicklung von mehr Volumen mit weniger Aufwand

Goal icon yellow and gray

EINFACHES REPORTING

Erhebliche Zeitersparnis bei der Frachtrechnungsprüfung durch schnellere Problemlösung

Medal icon yellow and gray

TRANSPARENZ

Transportausschreibungen, die an den kostengünstigsten Anbieter vergeben wurden, können in einem revisionssicheren System analysiert und bewertet werden

 

Chart icon yellow and gray

BESSERE PLANBARKEIT & DURCHFÜHRUNG VON TRANSPORTEN

Verpflichtung aller Spediteure, Zeitfenster zu buchen, stellt sicher, dass die Summe der Verladevorgänge der Verladekapazität der Werke entspricht