FMCG


HAUTPFLEGE


6,69 MRD. €

Woman walks on jetty with seagulls

Beiersdorf

Beiersdorf strafft Logistikprozesse

Kunde

Die Distribution namhafter Hautpflegeprodukten wie NIVEA und Eucerin rund um die Welt erfordert exzellente Logistik- und Transportprozesse. Beiersdorf steht seit mehr als 130 Jahren für innovative Hautpflege und schafft ein hohes Maß an Vertrauen bei den Verbrauchern, indem Produkte entwickelt werden, die auf individuelle Bedürfnisse zugeschnitten sind. Beiersdorf verfolgt eine Strategie des nachhaltigen und profitablen Wachstums, zunehmend in Schwellenländern. Heute hat das Unternehmen über 150 Tochtergesellschaften und mehr als 17.600 Mitarbeiter. Es betreibt Produktionsstätten in der ganzen Welt, zusammen mit regionalen Forschungslabors in Mexiko, Deutschland, Indien und China. Der internationale Beiersdorf Hauptsitz in Hamburg entschied sich im Jahr 2012 für Logistiklösungen der Transporeon Group.

Dank Transporeon ist es uns nun gelungen, eine hohe Transparenz für das gesamte Netzwerk zu schaffen, die E-Mail-Flut einzudämmen und unsere Warenflüsse zu rationalisieren.

Oliver Krause, Global Category Manager/ Logistics Services
Beiersdorf

Herausforderungen

  • Die geringen Lagerkapazitäten an den Produktionszentren erfordern eine Just-in-time-Lieferung, das heißt ein produktionssynchrones Anlieferkonzept. Auch der Warenabfluss muss aus diesem Grund pünktlich und schnell erfolgen.
  • Die mangelnde Vernetzung der am Logistikprozess beteiligten Personen macht sich in der fehlenden Datentransparenz bemerkbar.
  • Lange Informationswege führen zu Zeitverzögerungen in der Transportbeauftragung und einer eingeschränkten Verfügbarkeit von Transportkapazitäten.
  • Die Kommunikation in der Auftragsabwicklung erfolgt per Telefon, Fax oder E-Mail. Das ist zeitintensiv und anfällig für Fehler.

Lösung

  • Beiersdorf setzt auf die verstärkte Lieferanten-Integration. Das heißt, die anliefernden Firmen erstellen selbständig Frachtanfragen. Diese werden anschließend zu Transporten zusammengefasst und auf Basis fester Kontrakte via No-Touch Order an die Spediteure vergeben.
  • Das Zeitfenster-Management ermöglicht es in der Folge, den Warenfluss an den diversen Verladestellen zu steuern. Mithilfe eines elektronischen Stundenplans wird den Spediteuren ein freier Termin zugewiesen. So kann die Anlieferung bzw. Abholung zu einer definierten Uhrzeit erfolgen.
  • Dank Sendungsverfolgung lassen sich alle Transporte nachverfolgen. Darüber hinaus eignen sich die Daten für Monitorings, Auswertungen und Analysen.

Erbegnisse

EFFIZIENZSTEIGERUNG

Deutliche Effizienzsteigerung in der Transportbeauftragung

Goal icon yellow and gray

GESTEIGERTE DATENTRANSPARENZ

Anbindung aller beteiligten Personen an die Transporeon-Plattform. Die Fehlerquote wird aufgrund des Wegfalls vieler Kommunikationsmittel reduziert.

 

 

Medal icon yellow and gray

VERBESSERTE TRANSPORTVERFÜGBARKEIT

durch schnelle und direkte Informationen über die Plattform

Chart icon yellow and gray

ERHÖHTE PLANUNGSSICHERHEIT

Bessere Planbarkeit und Transparenz bei der Warenanlieferung