Transporeon treibt digitalen Wandel im Supply Chain Management voran (Teil 1)

Die Logistikweisen sind überzeugt: Den Cloud-Anwendungen und -Plattformen gehört die Zukunft. Sie werden die Logistik und das Supply Chain Managements von Grund auf verändern.

Die so genannten Logistikweisen benennen in ihrem jüngst vorgelegten Bericht zentrale Treiber für Innovationen, mit deren Anwendung die digitale Transformation der Logistik und des Supply Chain Managements Fahrt aufnehmen werde. Von besonderer Bedeutung sind dem Bericht zufolge unter anderem Cloud-Plattformen und so genannte Enabler-Technologien. Mit seinen Logistikplattformen ist Transporeon deshalb nicht nur auf dem besten Weg, die weltweit führende Cloud-Plattform für digitale Transportlogistik zu werden. Mit neuartigen und marktreifen Lösungen, die auf dem Internet of Things (IoT), Big Data & Analytics und Visual Analytics aufbauen, treibt Transporeon die Digitalisierung des Supply Chain Management voran.

Enabling Technology (deutsch meist Enabling-Technologie) sind Technologien, die allein oder in Verbindung mit anderen Technologien dem Anwender enorme Leistungs- und Produktivitätssprünge erlauben. Das Internet genauso wie die Dampfmaschine oder der Buchdruck sind Enabler-Technologien, mit denen viele Industrien und Branchen eine radikale Neuerung oder Umwandlung erfahren.

Viele Thesen des jüngst veröffentlichten „Berichts der Logistikweisen“ decken sich dabei mit der Strategie von Transporeon, in der Transportlogistik durch Enabler-Technologien die digitale Transformation des Supply Chain Managements voranzutreiben. Und das sind keine Lippenbekenntnisse.

Die ersten Big-Data-getriebenen Lösungen von Transporeon sind bereits bei verladenden Unternehmen aus Industrie und Handel im Einsatz: Offer Prediction sagt mithilfe von Artificial Intelligence vor einer Transportvergabe die zu erwartende Zahl an Geboten am Spotmarkt voraus. Price Prediction folgt 2020 und wird dann die Angebotshöhe der Speditionen für am Spotmarkt ausgeschriebene Transporte prognostizieren.

Auch der neue Online-Service Transport Market Monitor von Transporeon und Tim Consult zählt laut den Logistikweisen zu einer zentralen Enabler-Technologie des digitalen Zeitalters: Ab Juni liefert das Analysewerkzeug Visual Analytics Informationen zu Preis- und Kapazitätsentwicklungen bei europäischen Straßentransporten – und das auf einer erheblich vergrößerten Datenbasis für mehr Länder, Transportrouten und einzelne Branchen als bisher.

Die Logistikweisen sind ein unabhängiger Sachverständigenrat von renommierten Experten aus unterschiedlichen Branchen. Der Rat steht unter der Schirmherrschaft des Parlamentarischen Staatssekretärs Steffen Bilger (CDU). Die Logistikweisen tagen zweimal jährlich. Das Fazit der Vorträge, Arbeitsgruppen und persönlichen Gespräche zwischen Unternehmensexperten und Vertretern der Wissenschaft findet in den so genannten „Bericht der Logistikweisen“ Eingang. Der Bericht gibt damit eine fundierte Einschätzung, wohin sich die Logistikbranche mittel- und langfristig entwickeln wird.

Lesen Sie in Teil 2 der Blogserie mehr über die Kernaussagen und Thesen im Bericht der Logistikweisen – und erfahren Sie, welche Innovationen für globales Supply Chain Management Transporeon darüber hinaus anbietet.

Abonnieren Sie unseren Newsletter