Transporeon und Sixfold bündeln ihre Kräfte und schaffen das weltweit größte Real-Time-Visibility-Netzwerk

01.09.2020

Transporeon integriert die disruptive Real-Time-Visibility (RTV) Technologie von Sixfold in seine Cloud-basierte Plattform für Transportlogistik und bietet allen seinen Kunden vollen Zugang zu diesem Service. Damit bietet Transporeon als einziges Unternehmen in der Logistikbranche eine Ausführungsplattform mit integriertem Echtzeit-Transparenz-Angebot.

Für die Kunden von Transporeon stellen die Integration der RTV-Technologie und ihre reibungslose Anwendung eine bedeutende Entwicklung im Logistikmanagement dar. Bis zum 31. August 2021 wird Transporeon für seine Kunden alle dafür notwendigen Kosten übernehmen – danach verpflichtet sich Transporeon weiter zu investieren und wettbewerbsfähige Preise für die RTV-Technologie zu bieten. Stephan Sieber, CEO von Transporeon, unterstrich: „Wir müssen Barrieren im Voraus beseitigen. Wir meinen es ernst mit der Datentransparenz für alle! Durch die Verknüpfung unserer Plattform mit der Real-Time Visibility (RTV) Technologie von Sixfold ermöglichen wir unseren Kunden, ihre Betriebsabläufe kontinuierlich zu verbessern und uns allen neue Innovationspotenziale zu eröffnen!“

Die Anwendung der RTV-Technologie für einzelne Kunden ist heutzutage noch sehr aufwendig, langsam und riskant. Sieber fügte hinzu: „Unser Go-to-Market-Ansatz wird die notwendige Abdeckung für RTV erzeugen. Wir schaffen Mehrwert und kreieren eine Win-Win-Situation für Verlader und Frachtführer. Unsere innovative und integrierte Plattform ist dafür konzipiert, alle Transporte sichtbar machen. Sie unterstützt unsere Kunden dabei, ihre Ressourcen besser zu verwalten, ihre Einnahmen und Rentabilität zu steigern und gleichzeitig zur Reduzierung der Kohlenstoffemissionen beizutragen!“

Nach drei Jahren erfolgreicher Zusammenarbeit vertiefen Transporeon und Sixfold ihre Zusammenarbeit und fusionieren. Die Integration der hochmodernen RTV-Technologie von Sixfold in Europas größtes Netzwerk von Verladern und Frachtführern wird wichtige Skalierungseffekte mit sich bringen. Alle Nutzer der Transporeon-Plattform werden von dem Transparenzgerwinn profitieren, der deutlich größer ist als bei individuellen Lösungen.

Transporeon verfolgt den ‚Ein-Plattform-Ansatz‘. Jeder Nutzer hat Zugang zu neuen Funktionen. Dazu gehört z.B. das Zeitfenstermanagement. Es ermöglicht jedem Spediteur, Sichtbarkeitsdaten zu teilen. Auch die Unterstützung durch Kontrollzentren zählt dazu. Sie geben einen Überblick über alle Sendungen eines Spediteurs; elektronische Zustellnachweise, reduzieren den manuellen Aufwand; ein CO2-Rechner hilft den Verladern, die Auswirkungen ihrer Lieferungen auf die Umwelt nachzuvollziehen und zu reduzieren. Zudem bietet die Plattform die Möglichkeit, den Echtzeit-Sichtbarkeitsstatus von Sendungen zu anzuzeigen.

Wolfgang Wörner, CEO von Sixfold, erklärte: „In nur drei Jahren haben wir dank unserer strategischen Partnerschaft mit Transporeon eines der führenden Real-Time-Visibility (RTV) Netzwerke in Europa aufgebaut. Die Bündelung der Kräfte zum weiteren Ausbau des gesamten Transporeon-Netzwerks ist daher ein logischer und sehr spannender nächster Schritt.“

Sixfold verfolgt täglich Waren im Wert von über 500 Millionen Euro in Echtzeit und unterstützt seine Kunden in mehr als 40 Ländern und 25 europäischen Sprachen. Die Plattform ist sicher und DSGVO-konform. Die Skalierung der RTV-Technologie in einem großen Netzwerk aus Verladern und Frachtführern ermöglicht, die Effizienz zu steigern und Kosten in der gesamten Transportindustrie zu verringern – und führt letztendlich zu weniger CO2-Emissionen. Jeder dritte Lastwagen fährt heute noch leer. Dies verursacht nicht nur höhere Transportkosten für Verlader und Frachtführer sondern bringt auch Schäden für die Umwelt mit sich und vergrößert insgesamt die CO2-Bilanz der gesamten Branche.

Das internationale Verpackungsunternehmen DS Smith setzt Sixfold ein, um seine Lieferketten in Echtzeit sichtbar und transparent zu machen. Damit managt es kurzfristige Herausforderungen proaktiv und entwickelt auch langfristige Lieferkettenstrategien.

Mithilfe von Sixfold erhält DS Smith Informationen über die Echtzeit-Positionierung von Fahrzeugen in seinem Logistiknetzwerk. Gleichzeitig ermöglicht Sixfold es, Verzögerungsrisiken zu identifizieren sowie Wartezeiten zu verwalten und zu verringern. Das integrierte System liefert auch klare Metriken für die Leistungsanalyse der Businessaktivitäten.

Diese Vorteile hat die Covid-19-Pandemie deutlich sichtbar gemacht. So haben die meisten europäischen Länder den systemrelevanten Beitrag der Recycling-, Papierherstellungs- und Verpackungsindustrie für die Lieferketten und die Versorgung mit wichtigen Lebens- und Arzneimitteln sowie persönlicher Schutzausrüstung anerkannt. In der Krise handelte DS Smith unverzüglich, um die lebenswichtigen Lieferungen zu sichern und die Lieferketten weiterhin effizient aufrechtzuerhalten. Die Maßnahmen umfassten tägliche Updates und Beratung zu Verzögerungen im Grenzverkehr. Wo musste zusätzliche Vorlaufzeit eingeplant werden? Diese Informationen konnte DS Smith für seine Kunden in enger Zusammenarbeit mit Sixfold und Transporeon aktualisiert bereitstellen.

Petra Lippertova, Leiterin der Abteilung Operations - Group Logistics bei DS Smith, erklärte: „Im Rahmen unseres integrierten Logistikansatzes haben wir uns mit Sixfold zusammengetan, um unsere Dateneffizienz zu steigern. Die Fähigkeit, Informationen aus einem breiten Portfolio von Transportlieferanten und über verschiedene Nachverfolgungssysteme für Frachtsendungen zu integrieren, war uns von besonderem Vorteil. Das bedeutet, wir konnten unseren Kunden zuverlässige Informationen zur Verfügung stellen. Während des Pilotprojekts mit Sixfold hat uns diese Lösung erhebliche Vorteile und Effizienzsteigerungen gebracht. Wir führen sie derzeit in ganz Europa ein und bereiten gleichzeitig ein Pilotprojekt in den USA vor.“

Begleiten Sie uns auf dem Weg zu Predictive Transportation.