Sixfold ernennt Jesper Bennike zum neuen Executive Director

Ulm, 22. März 2021 –Jesper Bille Bennike wird seine neue Position als Executive Director von Sixfold am 1. April antreten. Seine Ernennung leitet den nächsten Schritt in der Unternehmensentwicklung von Sixfold ein.

Bennike ist ein ausgewiesener Branchenexperte und verfügt über große Erfahrung und Expertise in den Bereichen Lieferkettentechnologie und Real-Time Visibility (RTV). Bevor er sich Sixfold anschloss leitete er drei Jahre lang als CEO Gatehouse Logistics, bevor er das Unternehmen 2018 verkaufte. 

Bennike wird das weltweit größte RTV-Netzwerk weiter ausbauen und Nutzer dabei unterstützen, die Prozesse rund um ihre Lieferketten effizienter zu gestalten. Zudem wird er die Innovationskraft des Unternehmens weiterentwickeln und neue Service-Angebote fördern, die ihren Mehrwert aus dem Netzwerk generieren. Im Zentrum wird dabei „Predictive Transportation“ stehen. Es geht um ein Transportnetzwerk, das Kosten und CO2 Emissionen auf Grundlage von Erkenntnissen optimiert, die auf Echtzeitdaten beruhen.

„Für uns ist die Ernennung von Jesper der nächste logische Schritt in einem bereits länger geplanten Übergang. Wir freuen uns sehr, mit ihm eine so erfahrene Führungskraft an Bord zu haben. Seit wir letzten September das gesamte Transporeon-Netzwerk mit der Real Time Visibility Technologie von Sixfold ausgestattet haben, sind die Geschäftsbereiche Real Time Visibility und Transportabwicklung immer mehr zusammengewachsen“, erklärt Stephan Sieber, CEO von Transporeon, der Muttergesellschaft von Sixfold. „Diese Entscheidung bedeutet einen großen Fortschritt für unser Bestreben, bestehende Einstiegshürden bei der Implementierung von Visibility-Lösungen zu beseitigen. So erreichen wir einen deutlich schnelleren ROI. Darüber hinaus ist es ein weiterer Schritt nach vorne, um die Zusammenarbeit zwischen Sixfold und Transporeon zu vertiefen.“

Besonderer Dank gilt dem Gründerteam von Sixfold bestehend aus Magnus Hiie, Märt Kelder, Priit Haamer, Tõnu Runnel, Volker Gasche und Wolfgang Wörner. Innerhalb der letzten vier Jahre haben sie den RTV-Markt mit ihrem einzigartigen, datengesteuerten Ansatz geprägt und Sixfold in Rekordzeit zu einem führenden Anbieter in Europa gemacht. 

Mit Teamwork, einer profunden Branchenexpertise und einem starken Nutzerfokus hat das Sixfold-Gründungsteam eine führende RTV-Plattform geschaffen. Sie dient nun als Grundlage für eine neue Generation von Produkten und Dienstleistungen. Die Expertise seines Teams und die Größe seines Netzwerks erlaubten es Sixfold bereits, schnell und entschieden auf Störungen in der Lieferkette zu reagieren. Das haben die externen Schocks durch Covid-19 bewiesen. Im März 2020 veröffentlichte das Unternehmen auf live.sixfold.com eine kostenlos abrufbare Karte, die Aufschluss über Wartezeiten an innereuropäischen Grenzen gibt. Dieser Service half bereits Zehntausenden Logistikunternehmen, durch die Pandemie und den Brexit verursachte Herausforderungen zu bewältigen.

"Das war erst der Anfang", sagt Wolfgang Wörner, ehemaliger CEO von Sixfold. "Wir freuen uns sehr, dass Jesper unseren Weg fortsetzt, die Logistikbranche zu transformieren. Durch die Nutzung der Vorteile eines auf Predictive Transportation basierenden Transportnetzwerks steigern wir die Effizienz und verringern den ökologischen Fußabdruck der gesamten Lieferkette.“ 

Alle Mitglieder des Sixfold Gründerteams werden weiterhin als Anteilseigner am Unternehmen beteiligt sein, ziehen sich jedoch ab sofort aus dem operativen Geschäft zurück. Tõnu Runnel wird den Übergang bis Ende 2021 unterstützen.

Bennike, Executive Director von Sixfold, ergänzt: "Zu diesem Zeitpunkt zu Transporeon und Sixfold zu stoßen ist sehr spannend. Ich bin überzeugt, dass wir gemeinsam am besten positioniert sind, um unseren Kunden die innovativsten Lösungen im Bereich Lieferkettentechnologie bereitzustellen. Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit dem großartigen Team von Sixfold und möchte den Gründern für den reibungslosen Übergang und die Unterstützung danken, die Sixfold zu seiner marktführenden Position verholfen haben“.

Über Sixfold 
Sixfold ist Europas führende Plattform für Real Time Visibility in der Supply Chain. Zu der Mission von Sixfold zählt, die Herausforderungen von Supply Chain Visibility für Unternehmen, Transporteure und Spediteure zu lösen, und Transparenz in bisher nicht sichtbare Bereiche der B2B-Suppy Chain zu schaffen. Das ermöglicht Unternehmen Kosten zu senken und fundierte Entscheidungen zu treffen. Die KI-gestützte Plattform von Sixfold lässt sich mit Transportmanagementsystemen, Lkw-Telematik und Kartierungsdaten integrieren, um Verzögerungen im Transport proaktiv vorherzusagen, die Lieferkette nachhaltiger zu machen und wertvolle Geschäftsinformationen zu liefern.

Über Transporeon
Transporeon steigert die Logistik-Performance und -Rentabilität mit jeder Frachtsendung. Im Jahr 2000 in Deutschland gegründet, verbindet Transporeon mehr als 1.200 Industrie- und Handelsunternehmen (Verlader) mit über 100.000 Transportdienstleistern in mehr als 100 Ländern in Echtzeit zu einem weltweiten Netzwerk. Die sicherheits-zertifizierten Plattformen bieten digitale Lösungen für Fracht-Benchmarking und -Ausschreibungen, Transportvergabe und -abwicklung, Zeitfensterbuchungen, Sendungsverfolgung und durchgängige Transparenz der Supply Chain. Dank Nutzung der neuesten Technologien, einschließlich Künstlicher Intelligenz und Predictive Analytics, bietet Transporeon Lösungen, um CO2-Emissionen zu verringern, Leerkilometer und Lkw-Standzeiten zu vermeiden und manuelle Prozesse zu digitalisieren. Transporeon verfügt über Standorte in Europa, Russland, Asien und den USA.