CHEMIE


DÜNGEMITTEL


4.000 T1.37 MRD. €

 

green plant with three leaves

Borealis L.A.T.

Digitalisierte Transportlogistik für Düngemittel

Kunde

Borealis L.A.T GmbH mit Hauptsitz im österreichischen Linz ist Teil des Borealis Konzerns, welcher in 120 Ländern mit 6.500 Beschäftigten agiert. Hauptsächlich produziert der Konzern Polyolefine als Grundstoff für die Herstellung von Plastikprodukten, Chemikalien sowie Düngemittel. Das Rückgrat für die komplexe und anspruchsvolle Logistik von Borealis bilden über 370 Mitarbeiter in elf Ländern sowie Lagerkapazitäten von mehr als 700.000 Tonnen in über 70 Lagerhäusern in Europa. 

 

 Für uns war klar, dass die Lösung nur in einer Digitalisierung der Abläufe und in einer zentralen Steuerung der Rahmenbedingungen liegen konnte. Transporeon bietet uns aus einer Hand die nötigen Lösungen entlang der gesamten Logistikkette. Unser primäres Ziel war auch nicht, Kosten zu sparen, sondern vor allem die administrativen Prozesse zu verschlanken, transparenter zu machen und die Leistung des Netzwerks zu steigern.  

Zsolt Udvari, Supply Chain Manager
Borealis L.A.T 

Herausforderungen

Das Düngemittelgeschäft ist stark saisongetrieben. Während die Produktion ganzjährig etwa gleichbleibende Mengen liefert, rufen die Kunden aus dem Agrarsektor die Produkte in relativ kurzen Zeiträumen im Frühjahr und Spätsommer ab.

  • Dezentrale Logistik (viele Produktionsstellen, Lager, Transportwege und Kunden)
  • Keine Transparenz in den Prozessen und im Frachteinkauf
  • Strukturen nicht konform mit den Compliance-Richtlinien der Konzernmutter
  • Ausschreibungen und Transport-Management erfolgten über viele manuelle Schritte, kein integriertes System
  • Zahl verfügbarer Carrier war limitiert, führte teilweise zu Engpässen bei der Belieferung im Saisongeschäft
  • Abläufe an den Produktionsstandorten nicht optimal organisiert. Oft kam es zu Staus oder Leerzeiten

Lösung

Zentrale Digitalisierung als Lösungsweg 

  • Tendering & Rate Management – Für die Frachtausschreibungen nutzt Borealis Ticontract. Die verhandelten Rahmendaten der ausgewählten Spediteure werden anschließend in die Transporeon-Plattform für das Transport-Management überspielt.
  • Automatisierte Auftragsvergaben mit Best Carrier – Der Vorteil ist, dass aktuelle Angebote und Marktraten zum Tragen kommen und quasi jeder einzelne Transportauftrag ausgeschrieben wird. In der Regel lassen sich dadurch zusätzliche Kostenvorteile realisieren.
  • Voll-automatische Transportbeauftragung „No Touch Order“ - Mit den Carriern sind bereits feste Preise für bestimmte Routen vereinbart. Wird ein Transport angeboten, erhalten die Spediteure diesen nach einem definierten Ranking oder aufgrund eines Verteilschlüssels
  • Zeitfenster Management – Die beauftragten Spediteure wählen freie Slots für die Anlieferung oder Abholung der Ware.
  • Carrier Performance Rating – Leistungsmessung der Carrier. Damit kann schnell reagiert werden, wenn die Qualität im Netzwerk an einer Stelle nachlässt.

Ergebnisse

ZENTRALISIERTE LOGISTIK

Deutlich reduzierter interner Aufwand, sowie optimierter Frachteinkauf.

Goal icon yellow and gray

TRANSPARENZ

Alle Vorgänge sind europaweit sichtbar, einheitlich geregelt und harmonisiert

Medal icon yellow and gray

EUROPAWEIT EINHEITLICH

Definierte Einkaufsregeln werden eingehalten.

Chart icon yellow and gray

KOSTENERSPARNIS

Für bestimmte Routen haben sich die Frachtkosten zwischen 10-35% reduziert