Speditionsschnittstellen: Unsere Schnittstellen für Speditionen

Logistikdienstleister erhalten Transportaufträge heute digital über unterschiedliche Kanäle. Deshalb müssen Informationen zwischen mehreren Plattformen synchronisiert werden. Je mehr Systeme zeitgleich betreut werden, desto aufwändiger, unübersichtlicher und fehleranfälliger ist aber der manuelle Datenabgleich. Speditionsschnittstellen ermöglichen hier den digitalen Informationsaustausch zwischen der Transporeon Plattform und dem internen System des Spediteurs in Echtzeit. Ohne zusätzlichen Aufwand und ohne Übertragungsfehler.

Truck with power plug icon

Vorteile einer Schnittstelle für Speditionen

Clock icon yellow and gray

Geringer Aufwand und große Zeitersparnis

Manueller Aufwand für die Datenübertragung entfällt vollständig.

Server icon yellow and gray

Einheitliche Daten

Durch die Speditionsschnittstellen liegen alle Daten in einem System und können für interne und externe Zwecke weiterverarbeitet werden.

Computer icon yellow and gray

Arbeiten in gewohnter IT-Umgebung

Disponenten arbeiten in gewohnter Umgebung und müssen nur in einem System trainiert werden.

Checklist clipboard icon yellow and gray

Keine Eingabefehler

Eingabefehler und Zeitverzug werden durch die digitale Datenübertragung komplett eliminiert.

Chart icon yellow and gray

Einfache Planung und Optimierung

Zentraler Überblick über alle Transaktionen vereinfacht die Planung und Optimierung von Prozessen und Routen.

KUNDENREFERENZEN

Reinert Logistic: Optimierungen des operativen Geschäfts

Schnittstelle für Speditionen

Mit Transporeon haben wir unsere Prozesse optimiert. Unsere Disponenten setzen ihre Arbeitskraft jetzt effektiver ein und mittels Schnittstellen haben wir einen zeitlichen Vorsprung in der Disposition."

René Reinert

Geschäftsführer bei Reinert Logistic

Bridge over the sea
Road in the mountains at night

Erfahren Sie mehr zur Transporeon-Schnittstelle für Speditionen.

Unsere Schnittstellen für Speditionen in der Übersicht

Zugewiesene Transporte

Der serverbasierte Export per FTP oder Webservice stellt Transportdaten von zugewiesenen Transporten zur Übergabe an das Inhouse-System der Spedition bereit.

Erweiterte Outbound-Schnittstelle

Transportübertragung an die Spedition einschließlich Link zum Zeitfenster-Management.

Sendungsverfolgung

Die Inbound-Services für Sendungsverfolgung senden eine Statusmeldung direkt vom System der Spedition über die Transporeon-Plattform an den Verlader. Die Schnittstellen unterstützen Statusmeldungen auf Transport- und auf Lieferungsebene.

Angebotsabgabe & Transportannahme

Bi-direktionale Schnittstelle für die Transportbeauftragung mit Best Carrier und No-touch Order. Die Transporte werden exportiert, sobald sie auf der Transporeon-Plattform eingestellt sind. Im Speditionssystem kann ein Angebot für einen Transport abgegeben oder ein Transport akzeptiert bzw. abgelehnt werden.

Gebuchte Zeitfenster

Übertragung von Zeitfenster-Management-Daten an die Spedition.

Ladeauftragsausdruck

PDF-Export der Ladeaufträge für zugewiesene Transporte zur Übergabe an das Inhouse-System der Spedition oder zur Archivierung.

Anlagen-Upload

Eine Übertragung wird ausgelöst, wenn der Spediteur eine Anlage hinzugefügt hat.

Zuschläge

Eine Übertragung wird ausgelöst, wenn eine Zuschlagsanfrage vom Verlader angenommen wurde.

Tracking & Visibility

Über das vom Spediteur eingebundene Tracking System kann der Transport- und/oder Lieferstatus automatisch im eigenen In-house System erfasst werden. Die Übertragung erfolgt direkt und automatisch.

Schnittstellen für Speditionen mit umfassenden Funktionen

Bi-direktionaler Austausch

Informationsfluss von der Transporeon-Plattform zum Speditionssystem und umgekehrt.

Individuelle Anzeige

Daten werden standardisiert ausgegeben und können beim Import individuell angepasst werden..

Echtzeit-Abgleich

Informationen werden ohne Verzögerung zwischen den Systemen ausgetauscht.

Konsistente digitale Übermittlung

Digitale Übermittlung der Originaldaten über die eingerichtete Schnittstelle.

Umfassende Datentypen

Integration der Daten aus Zeitfenster- und Zuschlags-Management, Anhänge, Statusmeldungen, Geo-Koordinaten etc.

Schnittstelle für Speditionen: Herausforderungen der Datenübertragung meistern

Synchronisierungsaufwand

Informationen müssen in verschiedenen Logistik-Plattformen aufwendig verwaltet und aktualisiert werden.

Fehleranfällige Datenübertragung

Manuelle Eingaben führen zu Fehlern. Änderungen werden nicht automatisch übernommen.

Mehrfacher Trainingsaufwand

Disponenten müssen in mehreren Systemen angelernt und bei Aktualisierungen wiederholt geschult werden.

Inkonsistente Daten

Parallele Bearbeitung in unterschiedlichen Systemen führt zu inkonsistenten Daten.

Datenablage an mehreren Orten

Informationen lagern in mehreren Systemen und müssen bei Bedarf zeitaufwendig gesucht und abgeglichen werden.

Hohe Qualitätsanforderungen

Verlader erwarten fehlerfreie Abwicklung der Aufträge, zeitnahe Kommunikation und digitalen Informationsaustausch.

Ergänzende Produkte